Ein Kurzgutachten ist bei einem Bagatellschaden genau das Richtige

kurzgutachtenEin Kurzgutachten, erstellt von einem Gutachter, enthält eine Reparaturkostenkalkulation nach Maßgaben des Herstellers, die technischen Daten Ihres Fahrzeugs sowie Lichtbilder mit Ablichtungen der Beschädigungen. Mit diesem Kurzgutachten können Sie Ihrem Unfallgegner – dem Unfallverursacher bzw. dessen Versicherung die Schadenshöhe benennen. Die Kosten entsprechen denen eines Kostenvoranschlages einer Kfz-Fachwerkstatt und in der Regel werden diese von der gegnerischen Versicherung übernommen.

In Ihrem Interesse sollten Sie sich auch bei kleineren Schäden, wie Kratzer oder Dellen, an uns wenden. Wir kümmern uns um alles.

Unser Bonbon für Sie

  • Sollten diese Kosten  nicht übernommen werden, bleibt es für Sie kostenfrei. Hierfür stellen wir Ihnen dann keine Rechnung.
  • Falls Sie sich nach einem unverschuldeten Unfall nicht sicher sind ob tatsächlich nur ein Bagatellschaden vorliegt oder von einem höheren Schaden auszugehen ist, wenden Sie sich an uns – wir treffen die richtige Entscheidung und besichtigen gerne den Schaden.
  • Sie werden bei uns immer die Gewissheit haben, dass tatsächlich die gesamten, eventuell vorhandenen, Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug erkannt werden.

Erstellung eines Kurzgutachtens

  • In den von uns erstellten Kfz Kurzgutachten, werden grundsätzlich die ortsüblichen Stundenverrechnungssätze angewendet.
  • Sollte ihr Fahrzeug jünger als 3 Jahre sein, sind die Stundensätze des Herstellers Grundlage für die Berechnung der Reparatur.
  • Sollte Ihr Fahrzeug älter als 3 Jahre sein, verhält es sich identisch. Vorausgesetzt das Fahrzeug wurde durchgängig bei einer markengebundenen Fachwerkstatt gewartet. Als Nachweis genügt in diesem Fall das lückenlose Scheckheft des Fahrzeugs.
  • Sie haben kein lückenlos gepflegtes Scheckheft für Ihr Fahrzeug? Dann gelten hier ortsüblichen Stundenverrechnungssätze der am Wohnort ansässigen Kfz Werkstätten.